Ein spannender Tag im FABLAB Bayreuth


Am Montag, den 15.01.18 machten wir uns, die Klasse 9M auf den Weg nach Bayreuth, um das FABLAB zu besuchen.
Das FABLAB (Fabrication Laboratory) ist eine offene Hightech-Werkstatt in der es 3D-Drucker, Folienplotter, CNC-Fräsen, sowie 3D-Scanner und viele weitere Geräte gibt, die von allen Interessierten genutzt werden dürfen.
Das Projekt startete mit einer Kurzvorstellung der Leiter und einer zusammenfassenden Präsentation der Workshops. Nach der Aufteilung unserer Klasse in zwei Gruppen starteten die Workshops „Folienplotting“ und „3D-Druck“.
 
 
Beim Folienplotting hieß die erste Aufgabe nach einem passenden Motiv im Internet zu recherchieren. Dieses mussten wir anschließend mit Hilfe eines speziellen Programms in eine Vectorgrafik umwandeln. Nach Auswahl einer passenden Folie ging es zum Folienplotter.
 
 
 
Vorletzter Schritt, nach dem das Motiv exakt in die Folie eingeschnitten wurde, war das Entgittern des Motivs. Dabei werden alle unnötigen Folienteile entfernt.
 
 
 
Als letztes wurde das nun entgitterte Motiv mit einer Transferpresse unter hoher Temperatur auf das T-Shirt gedruckt. Wir waren alle sehr stolz auf unsere selbst kreierten T-Shirts und führten eine kleine Modenschau auf.
Im Workshop „3D-Druck“ begann sofort, nach einer praktischen Einführung an den Druckern, die Arbeit am PC. Erster Schritt war die Erstellung eines eigenen 3D-Motivs, welches später gedruckt werden sollte. Da der Druck mehrere Stunden dauerte, kamen unsere Resultate mit etwas Verzögerung via Post in der Schule an.
Uns, der Klasse 9M, haben die Workshops sehr gut gefallen. Es war ein vollkommen neuer Bereich, mit dem man im Alltäglichen (noch) nicht so viel zu tun hat, den wir erkunden durften.